Apps 25.07.2016

Google Maps: WLAN-Modus soll Daten sparen

© Bild: Google

Google Maps lädt auf Wunsch nun keinerlei Daten nach, wenn man nicht mit dem WLAN verbunden ist. Das soll den mobilen Datenverbrauch erheblich senken.

Ein neues Feature für Google Maps soll dabei helfen, den Datenverbrauch zu senken. In den Einstellungen lässt sich nun ein sogenannter "WLAN-Modus" aktivieren, in dem neue Karten und Informationen über Standorte nur bei aktiver WLAN-Verbindung heruntergeladen werden. Wird die mobile Datenverbindung genutzt, greift die App auf die Offline-Karten zurück. Darauf weist auch ein großer blauer Balken hin. Das neue Feature findet sich für einige Nutzer bereits in den Einstellungen unter "Nur im WLAN" und kann jederzeit deaktiviert werden.

Warnungen für Öffis

Ebenfalls neu, aber in Österreich leider kaum einsatzbar: Google gibt nun den Status der öffentlichen Verkehrsmittel an, sofern Echtzeitdaten verfügbar sind. So bekommt der Nutzer einen raschen Überblick, welche Linien aktuell stark ausgelastet sind. Auf Wunsch kann man sich auch darüber benachrichtigen lassen, wenn sich etwas verändert. Die Features sind laut Android Police bereits in der aktuellen Version 9.32.1 enthalten, werden aber nicht für jeden Nutzer angezeigt. Das deutet auf einen schrittweisen Roll-out hin, der vom eigenen Account abhängig ist.

( futurezone ) Erstellt am 25.07.2016