Apps
13.08.2016

Microsoft: Ab 2017 kein Skype auf Windows Phone 8 mehr

Microsoft wird ab Oktober keine Skype-Updates für sein vier Jahre altes mobiles Betriebssystem anbieten. Ab sofort liegt der Fokus auf Windows 10 Mobile.

Microsoft will seinen Voice-over-IP-Dienst Skype nun doch noch bis Anfang 2017 für Windows Phone 8 und Windows Phone 8.1 unterstützen. Das gab der Konzern in einem aktualisierten FAQ-Eintrag bekannt. Zuvor war die Rede davon, dass jene Smartphone-Nutzer, die noch Windows Phone 8 oder Windows Phone 8.1 nutzen, ab Oktober keine Telefonate und Chats mehr mit Skype durchführen können. Die Entscheidung kam vor allem deswegen überraschend, da es Microsofts hauseigenes Betriebssystem betraf.

Auch Android, iOS und Windows RT betroffen

Microsoft begründet die Maßnahme mit der laufenden „Umstellung von einer Peer-zu-Peer-basierten zu einer cloudbasierten Architektur“. Die App soll bereits ab Oktober keine Updates mehr erhalten und bis Anfang 2017, wenn der Umzug abgeschlossen ist, funktionsfähig bleiben. Dabei könne es aber möglicherweise Einschränkungen bei einigen Funktionen geben. Von der Maßnahme sind auch Windows RT, Android und iOS betroffen. Smartphones, deren Betriebssystem älter als Android 4.0.3 oder iOS 7 ist, werden künftig nicht mehr unterstützt. Sie erhalten die gleiche Gnadenfrist.