Apps 03.12.2014

Mozilla kündigt Firefox-Browser für iOS an

© Bild: WWW.DAVIDADAMSONPHOTOGRAPHY.COM /www.davidadamsonphotography.com

Mozillas Browser Firefox wird wohl demnächst für Apples mobiles Betriebssystem verfügbar sein. Entsprechende Ankündigungen wurden auf einem Mozilla-Event gemacht.

Für einige Zeit war Firefox Home auf Apples mobilem Betriebssystem verfügbar. Aufgrund der strengen Richtlinien, die Apple alternativen Browser-Anbietern vorschreibt, wurde das Projekt beiseitegelegt.

Auf einem Mozilla-Event wurde nun allerdings angekündigt, dass ihr Firefox-Browser wieder auf iOS verfügbar sein soll. "Wir müssen dort sein, wo unsere Nutzer sind. Also werden wir Firefox auf iOS bringen.", schrieb Lukas Blakk, Release Manager bei Mozilla auf Twitter. Auch Firefox-Chef Johnathan Nightingale hat im futurezone-Interview einen derartigen Schritt bereits angedeutet.

Firefox folgt damit offenbar dem Trend, wonach die User einen einzigen Browser auf all ihren Devices verwenden wollen. Die Nichtverfügbarkeit von Firefox auf iOS war wohl für viele der Grund zu einem Mitbewerber zu wechseln. Seit dem Aufstieg von Googles Chrome-Browser hat Mozilla bei Firefox mit rückläufigen Nutzerzahlen zu kämpfen.

Apple macht die Regeln

Chrome oder Opera schafften den Weg auf iOS nur weil sie Apples strenge Regeln akzeptierten und Apples JavaScript und Rendering Engines verwenden.

Wie Mozilla ihren Browser auf Apples mobilen Betriebssystem bringen wird, ist noch unklar. Als wahrscheinlich gilt, dass sich Mozilla den Vorgaben aus Cupertino beugen wird müssen. Die Nutzer werden davon jedenfalls nicht viel mitbekommen. Denn wie auch unter Chrome, wird man vermutlich Firefox-Accounts in der iOS-Version des Browsers verwenden können, ebenso das Synchronisieren der Bookmarks und all die anderen Funktionen, die man von Firefox kennt.

Erstellt am 03.12.2014