Übernahme geht für EU-Kommission in Ordnung

© APA/EPA/PATRICK PLEUL

Messenger
01/23/2016

Neue WhatsApp-Beta teilt Daten mit Facebook

Eine neue WhatsApp-Beta erlaubt dem Messenger die Weitergabe von Nutzerdaten an Facebook. Die versteckte Option wurde von einem Android-Entwickler entdeckt.

WhatsApp könnte schon bald die Daten seiner Nutzer mit Facebook teilen - zumindest wenn es dessen Nutzer wünschen. Android-Entwickler Javier Santos hat in der aktuellen Beta-Version 4.12.413 eine neue Option entdeckt, die das Teilen von „WhatsApp-Kontodaten mit Facebook“ erlaubt. Dadurch soll die „Facebook-Erfahrung verbessert“ werden. Was genau dahinter steckt, ist vorerst unklar. Es widerspricht jedoch früheren Aussagen von Facebook und WhatsApp, die eine Verknüpfung der Daten stets ausschlossen. Die Datenschutzregeln von Facebook würden allerdings einen Austausch erlauben.

"Wir haben keine Pläne, die Dienste zusammenzuführen"

WhatsApp-CEO Jan Koum betonte kurz vor der Übernahme durch Facebook noch, dass man die Privatsphäre seiner Nutzer achten wolle. „Der Respekt für deine Privatsphäre ist in unseren Genen und wir haben WhatsApp um das zentrale Prinzip, so wenig, wie möglich von dir zu wissen, aufgebaut: Du musst uns weder deinen Namen nennen, noch brauchen wir deine E-Mail-Adresse“, hieß es in einem Blogeintrag. Auch Facebook sagte Anfang 2015 deutlich: „Wir haben keine Pläne, die beiden Dienste zusammenzuführen."

Verbesserte Verschlüsselung

Die Beta-Version soll auch einige sinnvolle neue Funktionen enthalten, unter anderem eine „verbesserte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung“, die Nachrichten „vor Dritten“ verstecken soll. Auf die Verschlüsselung sollen auch neue Symbole hinweisen, ähnlich wie die „Gelesen“-Haken am Ende einer Nachricht. Zudem soll es einen neue „Dokumente“-Bereich geben, in dem alle übertragenen Dateien abgelegt werden.