Zur mobilen Ansicht wechseln »

App Tinder für Nachrichten mit 640.000 Euro gefördert.

Statt Paarungswillige sollen Teens und junge Erwachsene zukünftig Nachrichten wegwischen, die sie nicht interessieren
Statt Paarungswillige sollen Teens und junge Erwachsene zukünftig Nachrichten wegwischen, die sie nicht interessieren - Foto: Getty Images/iStockphoto/Poike/iStockphoto
Ähnlich wie bei der Dating-App wischen die User über Nachrichten, um zu beurteilen, was sie interessiert und was nicht. So soll ein junges Publikum erreicht werden.

Eine Nachrichten-App nach dem Vorbild von Tinder wollen Forscher aus Bremen und Hamburg entwickeln. Die Nutzer sollen wie bei der Dating-App durch Wischen Informationen als interessant oder uninteressant beurteilen. Dadurch lerne die intelligente App dazu und bereite Nachrichten auf, die auf ihre Nutzer zugeschnitten seien, teilte die Universität Bremen am Dienstag mit.

Die Zielgruppe sind Menschen im Alter zwischen 16 und 36 Jahren. Zunächst entwickeln die Experten vom Bremer Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung und vom Hamburger Hans-Bredow-Institut die App für das Land Bremen und zwei angrenzende Landkreise. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt bis 2019 mit rund 640 000 Euro.

(futurezone) Erstellt am 10.10.2017, 15:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?