Zur mobilen Ansicht wechseln »

Aktienhandel Trading-App Bux startet in Österreich.

Bux vereinfacht den Aktienhandel für Kleininvestoren
Bux vereinfacht den Aktienhandel für Kleininvestoren - Foto: Screenshot
Bux führt App-Nutzer auf spielerische Art in die Kunst des Aktien-Tradings ein. Einsteiger verwenden dabei Spielgeld, Fortgeschrittene investieren mit realem Geld.

Mit einer vereinfachten Form des Aktienhandels ist Bux bereits erfolgreich in den Niederlanden, Großbritannien und Deutschland gestartet. Nun kommt die App auch  nach Österreich. Mit der App können Anwender zunächst Spielgeld (funBux), später auch echtes Geld (seriousBux) in ihre Lieblingsunternehmen investieren. Dabei werden sie mit Tipps und Tricks versorgt und können sich mit anderen Bux-Tradern austauschen.

Seit dem Launch vor einem Jahr hat die App 275.000 Nutzer angelockt. Risiko wird automatisch gestreut. Wer mit mehr als 500 Euro handelt, kann nicht mehr nur in ein einziges Unternehmen investieren. Als Nutzer kann man sich zudem benachrichtigen lassen, wenn es zu Kursstürzen kommt. Verluste sollen so minimiert werden. Beim Trading fallen Transaktionskosten von 25 Cent pro Geschäft an.

(futurezone) Erstellt am 15.12.2015, 18:46

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?