Apps
13.01.2016

Twitter integriert Periscope-Live-Streams in Timeline

Der Kurznachrichtendienst kaufte im Vorjahr die Video-Streaming-App Periscope und integriert dessen Live-Streams nun direkt in die Twitter-Timeline.

Der Online-Kurznachrichtendienst Twitter hat damit begonnen, Periscope-Live-Videos direkt in Twitter-Timeline zu integrieren. "Geh live drauf und sende direkt über Twitter", schrieb Mitbegründer Jack Dorsey.

Wer nun eine URL auf Twitter postet, die direkt zu einem Periscope-Live-Stream führt, bekommt in der Timeline, auf dem einzelnen Tweet und in der Profile-Timeline das Video angezeigt. Dieses wird automatisch gestartet, allerdings ohne Sound. Erst wenn das Video angeklickt wird, wird die Audio-Spur aktiviert. Dieses Feature ist vorerst nur für die iOS-Twitter-App verfügbar, soll aber nach und nach für alle Plattformen ausgeliefert werden.

100 Millionen Live-Streams

Twitter hatte im vergangenen Jahr die Video-Streaming-App Periscope gekauft. Die App ermöglicht es, Videos per Smartphone in Echtzeit zu streamen. Nun kommt dies erstmals direkt und ohne Umwege bei Twitter zur Anwendung. Bislang wurden mehr als 100 Millionen Live-Streams gestartet.