Apps
18.01.2018

Weltweite Ausgaben für Apps 2017 bei 86 Milliarden Dollar

Weltweit haben Menschen im Jahr 2017 etwa 86 Milliarden US-Dollar (rund 70 Milliarden Euro) für und über mobile Apps ausgegeben.

Damit haben sich die globalen App-Ausgaben seit 2015 mehr als verdoppelt, im Vergleich zu 2016 beträgt der Zuwachs 43 Prozent. Die Zahl der Downloads ist ebenfalls gestiegen und liegt bei 175 Milliarden, wie zdnet berichtet. Die Statistik wurde von App Annie zusammengestellt und basiert auf Zahlen aus den App-Stores von Google, Apple und Android-Drittanbietern wie Amazon.

Damit liegen die App-Umsätze um 70 Prozent über denen, die mit Live-Musik und Tonträgern erwirtschaftet wurden. Auch die Videospielindustrie wurde um ewta 70 Prozent übertroffen, die Umsätze der Kinos liegen weit dahinter. Die stärksten Umsätze mit Apps wurden in China, den USA, Japan, Südkorea und Großbritannien erwirtschaftet, in China sind die Ausgaben für Apps seit 2015 um 270 Prozent gestiegen.

Im Schnitt greifen Nutzer monatlich auf rund 40 verschiedene Apps zu, auf ihren Smartphones sind 80 Apps installiert. Die Nutzungsdauer ist seit 2015 von 1,15 Monate im Jahr auf 1,5 Monate gestiegen. China liegt mit kummulierten 200 Milliarden Appnutzungsstunden voran. Die global beliebtesten Apps sind Facebook, WhatsApp, WeChat und Facebook Messenger. Die meisten Downloads verzeichneten 2017 Facebook Messenger, Facebook, WhatsApp und Instagram. Die größten Umsätze generierten Netflix, Tinder, Tencent Video und Pandora Radio.