Apps 06.02.2018

Wetter-App verschickte aus Versehen Tsunami-Warnung

Wetter-App verschickte aus Versehen Tsunami-Warnung
© REUTERS/MIKE BLAKE

Die App AccuWeather warnte am Dienstag vor einem Tsunami, der die US-Ostküste treffen sollte. Das Versehen erinnert an den Raketenalarm-Fall von Hawaii vor wenigen Wochen.

Gigantische Flutwellen, die über der Millionenstadt New York hereinbrechen: Das dramatische Szenario aus dem Katastrophenfilm "The Day After Tomorrow" schien am Dienstag an der US-Ostküste für kurze Zeit Wirklichkeit zu werden. Die Wetter-App AccuWeather verschickte in der Früh unter Berufung auf den Nationalen Wetterdienst eine Tsunami-Warnung, die sich bald darauf als Fehler entpuppte.

Eine Test-Warnung sei versehentlich als echte Warnung verschickt worden, teilte der Wetterdienst für New York auf Twitter mit. Der Fall werde untersucht. Für die AccuWeather-App werden alleine auf Google Play (Android) über 50 Millionen Downloads verzeichnet.

Keine Bedrohnung

Betroffen waren mehrere Staaten entlang der Ostküste und am Golf von Mexiko. Entwarnung gaben etwa die Wetterdienste in Maine, Maryland, North und South Carolina, Louisiana und Texas. Das Unternehmen AccuWeather, das Prognosen weltweit anbietet, gab ebenfalls Entwarnung. Es bestehe keine Bedrohung an der Ostküste, am Golf von Mexiko oder in der Karibik, hieß es auf der Website.

Erinnerungen an Hawaii

Erst vor wenigen Wochen hatte ein falscher Raketenalarm auf Hawaii die dortige Bevölkerung unbegründet in Panik versetzt. Die falsche Warnung am Dienstag sorgte schnell für Vergleiche und Spott im Internet: "Glückwunsch an den Typ des Hawaiianischen Raketenalarms zu seinem neuen Job beim New Yorker Wetterdienst", twitterte eine Bewohnerin der Upper West Side in Manhattan.

(futurezone) Erstellt am 06.02.2018