B2B
20.12.2016

800 Millionen Dollar Verlust: Gewaltiges Minus bei Uber

Der umstrittene Taxi-Konkurrent fährt erneut tiefrote Zahlen ein. Bereits in der ersten Jahreshälfte sollen sich 1,27 Milliarden US-Dollar Verlust angesammelt haben.

Der Fahrdienst Uber hat einem Medienbericht zufolge im dritten Quartal erneut tiefrote Zahlen geschrieben. Das Minus habe sich auf mehr als 800 Millionen Dollar (767,61 Millionen Euro) summiert, berichtete die Agentur "Bloomberg" am Montagabend unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person. In dem Verlust seien die Aktivitäten in China noch nicht enthalten. Uber will sein chinesisches Geschäft mit dem Konkurrenten Didi Chuxing fusionieren. Die Wettbewerbshüter prüfen noch.

Aggressive Expansion

Beim Umsatz sei der Taxi-Rivale, der Mitfahrgelegenheiten über das Internet vermittelt, auf rund 1,7 Milliarden Dollar gekommen. Im Quartal zuvor waren es laut Bloomberg erst 1,1 Milliarden Dollar. Uber liege damit auf Kurs, im Geschäftsjahr 2016 auf Erlöse von mehr als 5,5 Milliarden Dollar zu kommen. Das Unternehmen war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Bereits im vergangenen ersten Halbjahr soll Uber einen Verlust von 1,27 Milliarden US-Dollar verbucht haben. Die roten Zahlen seien auf einen aggressiven Expansionskurs zurückzuführen. Auch in Österreich wächst der Dienst stetig, war aber zuletzt auch Kritik wegen der intensiven Datensammlung ausgesetzt.