© dpa/Carsten Rehder

Österreich
01/28/2014

A1 hat 200 Standorte mit LTE ausgerüstet

Telekom-Technikvorstand Grausam: "Regionen, die heute außerhalb des Versorgungsbereiches der 3G Netze liegen, werden am meisten profitieren".

Nach der Versteigerung eines umfangreichen Funkfrequenzpaketes im Herbst des Vorjahres hat nun Marktführer A1 (Telekom Austria) die ersten 200 Standorte mit der nächsten Mobilfunkgeneration LTE im 800 Mhz-Frequenzbereich ausgerüstet. Somit können mittlerweile 45 Prozent der Bevölkerung mit LTE abgedeckt werden, so A1 am Dienstag in einer Aussendung.

"Die Attraktivität von LTE 800 liegt in den günstigen Ausbreitungseigenschaften. Je niedriger die Frequenz desto größer die Fläche, die wir mit einer Antenne versorgen können. Das bringt vor allem am Stadtrand und im ländlichen Raum entscheidende Vorteile für eine rasche und wirtschaftlich erfolgreiche Versorgung. Regionen, die heute außerhalb des Versorgungsbereiches der 3G Netze liegen, werden am meisten profitieren, dort vervielfachen sich die erzielbaren Datenübertragungsraten", verspricht Technikvorstand Marcus Grausam.

Auch Gebiete mit bestehender 3G-Versorgung würden profitieren, denn dort werde LTE 800 die bestehenden Netze zunehmend entlasten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.