B2B
07.10.2015

Adobe macht wegen starkem Dollar weniger Gewinn

Der US-Softwarekonzern Adobe bringt eine Gewinnwarnung für 2016 heraus. Wegen des starken Dollarkurses soll das Ergebnis niedriger als erwartet ausfallen.

Der US-Softwarekonzern Adobe Systems hat angesichts des starken Dollars eine Gewinnwarnung für 2016 herausgegeben. Das Ergebnis pro Aktie werde im nächsten Jahr voraussichtlich nur 2,70 Dollar (3,30 Euro) betragen, teilte das Unternehmen aus dem kalifornischen San Jose am Dienstag mit. Analysten rechneten bisher mit 3,19 Dollar je Anteilsschein.

Für den Umsatz geht der Photoshop-Konzern von 5,7 Milliarden Dollar aus, während am Markt mit 5,93 Milliarden Dollar kalkuliert wurde. Der Anstieg des Dollar belaste den Gewinn mit 200 Millionen Dollar. Die Adobe-Aktie brach nachbörslich 13 Prozent ein.

Im dritten Quartal hatte Adobe Gewinn und Umsatz gesteigert. Der Überschuss kletterte auf 174,5 Millionen Dollar von 44,7 Millionen Dollar vor einem Jahr. Der Umsatz erhöhte sich um 21 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar. Adobe konnte mehr Nutzer für seine neuen Internet-Abonnements begeistern als erwartet.