B2B 08.11.2012

Aktien: Experten sagen Apple-Absturz voraus

Nachdem die Apple-Aktie seit dem Allzeithoch im Zuge der iPhone-5-Veröffentlichung um rund 20 Prozent gefallen ist, hegen immer mehr Finanz- und Branchenexperten Zweifel an der Zukunft des Unternehmens.

Der Börsen-Experte und Mitbegründer der Investment-Firma Doubleline Capital Jerrey Gundlach glaubt, dass die Apple-Aktie ihren Spitzenwert bereits überschritten hat. Er erwartet ein Absinken der Apple-Aktie auf bis zu 425 US-Dollar. Nach dem Allzeithoch von 705,07 US-Dollar am 21. September steht das Papier derzeit bei 558 US-Dollar. US-Anleger fürchten laut dem Experten auch eine Erhöhung der Kapitalertragssteuer, was ebenfalls zu dem Sinkflug beigetragen haben könnte.

Er selbst habe bei einem Wert von 610 US-Dollar im April begonnen, seine Anteile schrittweise abzubauen. Als Anzeichen für den drohenden Absturz sieht er unter anderem das iPad Mini. "Wenn man beginnt, nur mehr die Größe seiner Produkte zu verändern, ist man nicht mehr wirklich innovativ", so Gundlach. "Ich frage mich, wann sie das Tutti-Frutti-iPad bringen, das in verschiedenen Farben erhältlich ist", sagt er gegenüber CNBC.

Auch Dan Crow, der bei Apple 1996 gemeinsam mit Steve Jobs an Projekten wie QuickTime gearbeitet hat, sagt eine düstere Zukunft voraus. Ein Anzeichen dafür sei etwa das "Debakel" mit Apple Maps und fehlende Innovationen bei den neuen iPads sowie dem neuen iPhone. Auch die Tatsache, dass Spitzenmanager wie Scott Forstall und John Browett das Unternehmen verlassen haben (die futurezone hat

), wird als negatives Anzeichen gedeutet. Laut Crow steht der Konzern vor "ernsthaften strukturellen Problemen".

Mehr zum Thema

  • Apple hat Patent auf Viereck mit runden Ecken
  • Apples Siri- und Maps-Chef verstärkt Ferrari
  • Facetime: Apple muss Millionen zahlen
( futurezone ) Erstellt am 08.11.2012