Die Allianz wird in Kürze mit einem eigenen Mobilfunkangebot starten

© APA/EPA/PETER KNEFFEL

Ventocom
08/31/2015

Allianz koppelt Mobilfunktarife mit Handy-Versicherung

Die Allianz-Versicherung tut es Hofer gleich und wird mit einem Mobilfunkangebot starten. Für die Umsetzung sorgt einmal mehr Ex-Orange- und Ventocom-Chef Michael Krammer.

Nach der erfolgreichen Etablierung der Hofer-Mobilfunkmarke HoT war es nur eine Frage der Zeit, bis Ex-Orange-Chef Michael Krammer mit seiner neuen Firma Ventocom ein neues Mobilfunk-Projekt angeht. Wie aus der Einladung zu einer Pressekonferenz am kommenden Montag hervorgeht, startet in Kürze auch die Allianz-Versicherung mithilfe von Ventocom ein eigenes Mobilfunkangebot.

Geräte-Versicherung als Pluspunkt

Genaue Details zu den Mobilfunktarifen werden bei dem Termin am 07. September bekanntgegeben. Wie die futurezone aus Allianz-Kreisen erfahren hat, sollen die Tarife aber offenbar mit inkludierten Geräte-Versicherungen für Smartphones und Tablets kombiniert sein. Damit würde sich das Allianz-Mobilfunkangebot von den großen Mobilfunkbetreibern, aber auch von Hofers HoT abheben, das ebenfalls von Ventocom verantwortet wird. Auch könnte die Versicherung mit einem Service punkten, der in ihre Kernkompetenz fällt.

Bestätigt ist zudem, dass die Allianz wie HoT das T-Mobile-Netz nutzen wird und Ventocom die technische Abwicklung im Hintergrund vornimmt. Die Vermarktung sowie der Vertrieb dürfte wie bei Hofer vom schlagkräftigen Partner übernommen werden. Über die Tarifstruktur ist bislang noch nichts bekannt. Die Zusammenarbeit mit Michael Krammer ist für Branchenkenner nicht überraschend: Die Allianz ist der Hauptsponsor des neuen Rapid-Stadions, Krammer wiederum neben seiner Ventocom-Cheftätigkeit auch Rapid-Wien-Präsident.