© REUTERS/Mike Blake

B2B
01/02/2018

Analyst: "40-prozentige Chance, dass Apple Netflix kauft"

Die in den USA beschlossene Steuerreform könnte dazu führen, dass der Konzern Geldreservern wieder ins Land holt und Konkurrenten übernimmt.

Laut den Citi-Analysten Jim Suva und Asiya Merchant ist es denkbar, dass Apple den Streaming-Service Netflix übernimmt. Das schreiben sie in einem Memo für ihre Kunden, wie Business Insider berichtet. Als andere mögliche Übernahmekandidaten, wenn auch mit geringerer Wahrscheinlichkeit, werden Disney, Electronic Arts oder auch Tesla genannt.

Die von der US-Regierung Ende 2017 beschlossene Steuerreform würde es Apple laut Suva und Merchant erlauben, im Ausland gelagerte Geldmittel ohne massive Steuerabgaben wieder in die USA zu transferieren. „Das Unternehmen hat zu viel Cash“, so die Analysten. Insgesamt seien es rund 250 Milliarden bei einem Wachstum von 50 Milliarden Jährlich. Die Möglichkeit, die Mittel teilweise wieder in die USA zubringen, könnten dazu führen, dass Apple sein Kapital auch nutzt, etwa für Ak­qui­si­ti­onen.

Zwar ist Apple mit iTunes bereits jetzt stark am Filme- und Serienmarkt vertreten, unter anderem durch die große Anzahl an Exklusiv-Content bei Netflix ist der Dienst zu einem starken Konkurrenten geworden. Erst Mitte November wurde bekannt, dass Apple sich die Rechte an einer Serie mit der Schauspielerin Jennifer Aniston sicherte. Der Konzern habe demnach grünes Licht für die Produktion von zwei Staffeln mit insgesamt 20 Folgen für die noch namenlose Serie.