© Gregor Gruber

USA
04/19/2014

Android schlägt iOS - Windows Phone bedeutungslos

Das erste Quartal brachte bei den Smartphone-Verkäufen in den USA kaum Veränderungen. Android und iOS gewinnen viele neue User. Microsoft profitiert vom Smartphone-Boom nicht.

Einer Umfrage des US-Marktforschungsinstituts CIRP (Consumer Intelligence Research Partners) zufolge, konnte sich Android bei den Neuanmeldungen im ersten Quartal in den USA relativ deutlich vor iOS behaupten. Während die diversen iPhone-Modelle 42 Prozent Marktanteil verbuchten, schafften Android-Phones 53 Prozent. Nicht vom Fleck kommt hingegen Microsoft. Gerade einmal ein Prozent der 500 Befragten gaben an, ein Windows Phone gekauft zu haben.

Nur iOS und Android profitieren

Auch wenn die Umfrage aufgrund des relativ kleinen Samples mit Vorsicht zu genießen ist, zeigen die Zahlen, dass vor allem Apple und die Android-Anbieter vom weiterhin anhaltenden Trend zu Smartphones profitieren. Der Anteil derjeniger, die ein herkömmliches Handy besitzen, schrumpfte allein in den ersten drei Monaten des Jahres von 20 auf drei Prozent. Nicht profitieren kann neben Microsoft auch Blackberry, das ebenfalls nur ein Prozent aller Neuanmeldungen für sich verbuchen konnte.

Android und iOS teilen sich den US-Markt praktisch alleine auf. Je nach Veröffentlichungszyklus der Top-Modelle von Apple, Samsung und Co liegt einmal iOS, dann wieder Android vorne. Im Vorquartal hatte nach Auskunft von CIRP Apple aufgrund des iPhone 5S und 5C Launches die Nase vorn. Im ersten Quartal 2014 konnte hingegen aufgrund fehlender großer Marktstarts wieder Android stärker punkten. In Zahlen fiel Apple bei den Neuaktivierungen im Vergleich zum vorigen Quartal von 48 auf 42 Prozent, während Android seinen Marktantteil von 46 auf 53 Prozent steigerte.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.