BERICHT
11/08/2010

AOL prüft Zusammenschluss mit Yahoo

Mehrere strategische Berater engagiert

Der US-Internet-Konzern AOL erwägt dem "Wall Street Journal" zufolge einen Zusammenschluss mit seinem Rivalen Yahoo. Das angeschlagene Unternehmen habe Berater engagiert, um mehrere strategische Möglichkeiten für die Zukunft auszuloten, so das "WSJ" am Montag in seiner Online-Ausgabe und beruft sich dabei auf mit der Sache vertraute Personen. Unter anderem werde eine Fusion mit Yahoo geprüft. Die Pläne sollen bereits AOL-Managern vorgestellt worden sein. Konkrete Verhandlungen würden allerdings derzeit nicht geführt.

Bisher keine formellen Schritte

AOL hatte bereits zu früherer Zeit Gespräche mit Yahoo aufgenommen, jedoch noch keine formellen Schritte eingeleitet. Sollte sich der Aufsichtsrat von Yahoo offen für eine Kooperation zeigen, könne sich das allerdings ändern. AOL könne sich aber auch für eine andere Option entscheiden. "Wir haben eine klare Strategie und führen strikt unseren Plan aus, ein Unternehmen für die nächste Entwicklungsphase des Internets zu schaffen", sagte eine AOL-Sprecherin der Zeitung.

AOL und Yahoo könnten wegen ihrer ähnlichen Geschäftsausrichtung von einer Zusammenarbeit profitieren, sagte kürzlich AOL-Chef Tim Armstrong. Allerdings müsste die Unabhängigkeit der Partner gewährleistet werden. Für eine profitable Neuausrichtung hatte der Internet-Pionier zuletzt viel Geld für Zukäufe ausgegeben. Trotz guter Geschäfte steckte das Unternehmen zuletzt mit einem Minus von 848,7 Mio. Dollar (603 Mio. Euro) aber weiterhin tief in den roten Zahlen.

Mehr zum Thema:

Yahoo vor Übernahme durch AOL?

(APA/dpa)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.