ZAHLEN
02/02/2011

AOL-Werbegeschäft rückläufig

Googles Vorherrschaft kaum zu brechen

Der Internetkonzern AOL leidet unter Googles Vorherrschaft auf dem Online-Werbemarkt. Das Werbegeschäft der ehemaligen Time-Warner-Sparte brach im vierten Quartal um 29 Prozent ein. Diese Entwicklung trug auch zu einem Umsatzrückgang um ein Viertel auf 596 Millionen Dollar (432 Mio. Euro) bei, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Dank Kosteneinsparungen konnte AOL seinen Gewinn aber auf gut 66 Millionen Dollar steigern. Im Vorjahresquartal hatten Restrukturierungskosten von über 100 Millionen Dollar den Konzernergebnis nahezu aufgezehrt.

Der US-Medienkonzern Time Warner hatte AOL vor gut einem Jahr abgespalten. Die AOL-Aktie hat in den vergangenen drei Monaten etwa zwölf Prozent an Wert verloren und schnitt damit schlechter ab als andere Branchenwerte.

Mehr zum Thema:

-AOL prüft Zusammenschluss mit Yahoo

(APA/Reuters)