© Reuters|Tobias Schwarz

B2B
02/21/2013

Apple beantragte Patent für iWatch

Apple hat offiziell ein Patent für eine flexible iWatch beim US-Patentamt beantragt. Im Hauptquartier von Apple wird laut Medienberichten bereits intensiv an einer Art Armbanduhr mit gekrümmter Glasoberfläche gearbeitet.

Mashable berichtet, dass Apple ein Patent um ein "tragbares Zubehör-Gerät" mit "flexiblem Display", das an einem Armband befestigt ist, beantragt hat. Bei dem Armband handelt es sich um ein "Slap Wrap". In dem Patentantrag wird zwar die "iWatch" nicht erwähnt, aber zumindest der flexible Bildschirm wurde vermerkt. Im Antrag erwähnt wurde zudem einen Sensor, der erkennt, ob das Armband um das Handgelenk geschwungen oder im geraden Zustand ist. Auch Komponenten zur Gewinnung kinetischer Energie und Konzepte zum Aufladen des Akkus mittels Lichtenergie finden sich im Patentantrag wieder.

Das Apple-Team, das an einer Computer-Armbanduhr arbeitet, soll laut Bloomberg bereits rund 100 Mitarbeiter umfassen. Darunter seien neben Designern und Software-Entwicklern auch Manager und Marketing-Experten. Apple habe in der Vergangenheit bereits an tragbaren Fitness-Accessoires gearbeitet, sie aber nie auf den Markt gebracht, heißt es weiters.

Mehr zum Thema

  • Smartwatches: Ein Blick zurück aufs Handgelenk
  • Bericht: Apple hat 100-Mann-Team für iWatch
  • Apple arbeitet angeblich an Armbanduhr