B2B
17.06.2015

Apple entzieht Kopfhörer-Hersteller Monster Lizenz

Aufgrund der Klage von Audio-Equipment- und Kabelhersteller Monster gegen Beats, wurde diesem nun von Apple die Lizenz als offizieller Apple-Partner gekündigt.

Monster, das unter anderem Kopfhörer, aber auch Kabel und Zubehör für Apple-Produkte herstellt, darf diese nun nicht mehr mit der Apple-Lizenz "Made for iPhone/iPad/iPod" vertreiben. Das teilte Monster am Dienstag mit. Das Unternehmen befindet sich in einem Rechtsstreit mit der Kopfhörer-Firma Beats, die von Apple im Vorjahr um 3,2 Milliarden Dollar übernommen wurde. Monster hatte Beats Anfang des Jahres wegen Technologie-Diebstahls verklagt. Auch Bose hatte zuvor Klage gegen Beats eingereicht.

Zwölf Millionen Dollar Lizenzgebühren

Auf den Gang vors Gericht durch Monster reagierte Apple offenbar nun damit, dass Monster nicht mehr am offiziellen Zubehör-Programm für Apple-Produkte teilnehmen darf. Da man sich in einem Rechtsstreit befinde, sei die Beziehung der beiden Unternehmen nicht mehr förderlich. Die Klage zerstöre die Basis für eine Zusammenarbeit, zitiert der Monster-Anwalt Apple. Die Firma darf die bereits hergestellten Produkte noch bis September verkaufen, aber keine neuen lizenzierten mehr auf den Markt bringen.

Monster zeigte sich über die harsche Apple-Maßnahme enttäuscht. Etwa 900 der 4000 Produkte seien über das Apple-Lizenz-Programm auf den Markt gebracht worden, man habe Apple seit 2008 mehr als zwölf Millionen Dollar Lizenzgebühren überwiesen. Apple zeige mit seiner brutalen Einschüchterungstaktik eine Seite, die Konsumenten sonst eher nicht zu sehen bekommen.