B2B
18.11.2012

Apple erhält Patent auf Umblättern von Seiten

Das US-Patentamt gewährte diese Woche einen Antrag des Computerkonzerns, der zu neuerlichen Klagewellen führen könnte: Apple bekam das Patent auf die Animation des Seitenumblätterns in iBooks zugesprochen.

Es gibt offensichtlich nichts, das man nicht schützen lassen kann: In dieser Woche bekam Apple das Patent D670,713 auf das virtuelle Umblättern von Seiten zugesprochen. Einen Antrag dafür hatte der Konzern bereits im Dezember 2011 beim US-Patentamt eingereicht, wie Cnet berichtet. Konkret geht es um die Umblätter-Funktion in der App iBooks. Da es sich dabei um eine sehr triviale Funktion handelt, könnten neue Klagewellen ins Haus stehen. Immerhin haben viele andere Anbieter auch ähnliche Animationen im Einsatz.

Dass von Patentämtern überhaupt noch derlei Anträgen stattgegeben wird, sorgt auch regelmäßig für Kritik. Erst kürzlich bekam Apple ein ebenso triviales Geschmacksmuster zugesprochen: auf ein Viereck mit abgerundeten Ecken.

Skeumorphismus
Apple ist zudem bekannt dafür, Dinge aus der realen Welt in seinen Geschmacksmustern nachzuempfinden, der offizielle Begriff dafür nennt sich Skeumorphismus. So sind in iOS Bücherregale, Kalender, etc. stark ihren realen Vorbildern nachempfunden.

Apple-Gründer Steve Jobs war ein starker Befürworter des Skeumorphismus gewesen. Viele argumentieren auch, diese Nachempfindungen würden die Bedienung eines Geräts vereinfachen, weil sie vertraut sind. Kritiker sehen diese Art von Designs mittlerweile auch als überholt an. Apple-Chefdesigner Jonathan Ive etwa hatte sich bereits häufiger kritisch geäußert, von ihm wird nun auch eine Abkehr des bisherigen Kurses erwartet.

Mehr zum Thema

  • Apple und Google arbeiten an Patentfrieden
  • Apple hat Patent auf Viereck mit runden Ecken