B2B
07.09.2012

Apple reduziert Bestellungen bei Samsung

Laut einem Bericht von Reuters hat Apple die Chipbestellungen für das neue iPhone 5 bei Samsung markant reduziert. Grund sei die Strategie des Unternehmens, auf mehrere verschiedene Zulieferer zu setzen.

Laut einer Person, die mit den Plänen vertraut ist, hat Apple seine Bestellung für Speicherchips bei Samsung deutlich reduziert. Samsung sei aber weiterhin auf der Liste der Zulieferern und könne die Ausfälle in den Bestellungen gut durch das eigene Smartphone- und Tablet-Geschäft kompensieren.

Die Quelle gab an, dass der Grund für die Reduktion nicht in dem erbitterten Patentstreit liegt, den Samsung und Apple derzeit in zehn verschiedenen Nationen austragen. Es sei Teil einer längerfristigen Strategie, das Netz an Zulieferen auszuweiten.

Samsung gilt als einer von Apples wichtigsten Lieferanten von Einzelteilen. Die Südkoreaner versorgen Apple mit Mikroprozessoren, Displays und NAND-Memory-Chips, die in iPhones, iPads und iPods eingesetzt werden.

Apple konnte zuletzt einen umfangreichen Sieg gegen Samsung vor einem US-amerikanischen Gericht verzeichnen. Samsung wurde in erster Instanz zu einem Schadensersatz von rund einer Miliarde Dollar verurteilt.

Mehr zum Thema

  • China: Hersteller patentiert iPhone 5-Design
  • Samsung: Apple limitiert Auswahl für Kunden
  • Patente: Apple beanstandet Galaxy SIII und Note
  • Samsung muss Apple 1,05 Mrd. Dollar zahlen