B2B
14.02.2012

Apple setzt Asus unter Druck

Die Kalifornier drohen dem Zulieferbetrieb Pegatron Aufträge zu entziehen, falls er weiterhin Ultrabooks für Asus herstellt.

Der taiwanesische Betrieb Pegatron ist derzeit für die Produktion von dem Asus Zenbook verantwortlich. Ende März wird das Unternehmen aber diese Aufgabe abgeben, um iOS-Geräte für Apple herzustellen. Laut einem Bericht in der chinesischen Zeitung Commercial Times hat die Ähnlichkeit zwischen Apples Macbook Air und dem Asus Ultrabook die Kalifornier dazu motiviert, Pegatron aufzufordern, die Produktion für Asus einzustellen, um weiterhin für Apple arbeiten zu können. Der Zulieferbetrieb hat bereits Aufträge für das iPhone bekommen und hofft, auch iPads produzieren zu können.

Pegatron wurde 2007 eigentlich als Teil von Asustek gegründet, ist seit 2010 aber ein unabhängiges Unternehmen. Heute hilft Pegatron Kunden bei der Konzeptualisierung, Design und Herstellung von Endgeräten wie unter anderem Notebooks, Smartphones oder Spielekonsolen.

Falls Apple eine derartige Firmenpolitik weiter fortführt, könnte das nächste Ziel auch der weltgrößte Notebook-Hersteller Quanta Computers sein. Lauf einem Bericht, hat Quanta bereits Maschinerie eingekauft, um selbst Unibody-Gehäuse für Ultrabooks herzustellen. Das Unternehmen ist unter anderem bei der Produktion von dem Apple iPad 2 beteiligt.

Mehr zum Thema

  • iPad 3 soll am 7. März vorgestellt werden
  • Aktie von Apple auf Rekord-Hoch
  • Apple lässt Zulieferbetriebe kontrollieren
  • Apple: Macbook Pro soll schlanker werden