B2B
17.12.2014

Apple stoppt wegen Rubel-Verfall Online-Verkauf in Russland

Aufgrund der starken Währungsschwankungen hat Apple seinen russischen Online-Store vorübergehend offline genommen, um die Preise erneut zu überarbeiten.

Apple hat wegen der Wirtschaftskrise in Russland den dortigen Verkauf über das Internet eingestellt. Grund seien die extremen Schwankungen des Rubel, erläuterte das Unternehmen am Dienstag. Apple überarbeitet nun seine Preisgestaltung.

Aktuell ist die Website des russischen Apple-Stores offline. “Wir sind bald wieder da. Wir aktualisieren gerade das Angebot im Apple Online Store. Die Seite ist demnächst wieder verfügbar” ist derzeit dort zu lesen.

Preise erneut angepasst

Wie CNBC schreibt, waren die iPhone-Preise in Russland aufgrund der Währungsschwankungen wesentlich günstiger geworden. Angeblich hat das iPhone 6 bereits Ende November nur mehr 440 Euro gekostet. Damals hatte Apple bereits reagiert und die Preise in Russland um rund 25 Prozent angehoben, sodass sie wieder dem internationalen Niveau entsprechen.

Der dramatische Kurssturz des Rubel hat in den vergangenen Tagen die Gefahr einer erneuten Staatspleite Russlands heraufbeschwört. Die Wirtschaft des Landes wird von westlichen Sanktionen und dem Verfall des Ölpreises gebeutelt.