Patente
06/24/2011

Apple verklagt Samsung auch in Südkorea

Der Patentstreit um geklaute Ideen und Funktionen geht jetzt auch in Asien weiter.

Apple trägt den Ideenklau-Streit mit Samsung nach Südkorea. Das US-Unternehmen reichte eine Klage gegen den südkoranischen Konkurrenten beim Zentralbezirksgericht in Seoul ein, wie die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Freitag berichtete.

Vertriebsstopp als Ziel
Apple wirft Samsung wie bereits in den USA vor, bei Smartphones und Tablets mit dem Google-Betriebssystem Android Technologien und Design seines iPhone und des Tablet-Computers iPad zu kopieren. Unter anderem habe Samsung die Idee geklaut, mit dem längeren Drücken eines Symbols auf dem Bildschirm der Geräte den Funktionsmodus wechseln zu können. Apple will demnach erreichen, dass Produktion und Vertrieb der Galaxy-Modellreihe von Samsung per Gerichtsbeschluss gestoppt würden.

Auf eine Klage von Apple im April in Kalifornien hatten die Südkoreaner mit eigenen Patentklagen in Südkorea, Japan und Deutschland reagiert. Apple behauptet, Samsung habe „sklavisch“ Technik und Design von iPhone und iPad kopiert. Samsung beschuldigt seinerseits Apple, vor allem gegen Schutzrechte für Technologien für die drahtlose Datenkommunikation verstoßen zu haben. Der weltweit größte Speicherchiphersteller ist auch ein wichtiger Apple-Zulieferer.

Mehr zum Thema