© rts

B2B
12/25/2015

Apple will von Samsung weitere 180 Mio. Dollar

Eine Woche, nachdem Samsung Apple die wegen Patentklagen ausstehenden 548 Millionen Dollar überwiesen hat, fordert der iPhone-Hersteller weitere 180 Millionen Dollar nach.

Einem bei Gericht eingebrachten Antrag zufolge pocht Apple zusätzlich zu den bereits ausgehändigten 548 Millionen Dollar auf weitere 180 Millionen. Dies ergebe sich daraus, dass Samsung trotz Gerichtsurteil aus dem Jahr 2012 fünf Modelle weiterverkauft habe. Im ersten Urteil war Samsung nach monatelangem Prozess zu 930 Millionen Dollar Strafzahlungen wegen Patentverletzungen an Apple verdonnert worden. Im Mai 2015 entschied ein Gericht wiederum, dass 382 Millionen Dollar dieser Summe erlassen gehören.

Zwar wurde es in letzter Zeit zwischen Samsung und Apple einigermaßen ruhig, was Patentstreitereien angeht. Die letzten Kämpfe sind aber noch nicht ausgefochten. So hat Samsung das US-Höchstgericht angerufen und will damit erzwingen, dass die Kompensation für angeblich patentiertes Design des iPhone-Gehäuses als zu hoch befunden wird.