© APA/EPA/DAN HIMBRECHTS

Ausbau

Apple-Zulieferer Japan Display baut neue Großfabrik

Der Apple -Zulieferer Japan Display will eine LCD-Fabrik für 1,4 Milliarden Dollar im zentraljapanischen Ishikawa bauen. Die Anlage werde die LCD-Kapazitäten um ein Fünftel erhöhen, kündigte der Hersteller von Flüssigkristallen am Freitag an. 2016 solle der Betrieb aufgenommen werden. Einer mit der Angelegenheit vertrauten Person zufolge wird der iPhone-Hersteller Apple eine nicht näher benannte Summe in den Bau investieren.

Soll Foxconn den Rang ablaufen

Japan Display entstand 2012 durch einen Zusammenschluss der schwächelnden LCD-Sparten von Sony, Toshiba und Hitachi. Ende des vergangenen Jahres verbuchte der Konzern dank der starken Nachfrage von Apple und chinesischen Handyherstellern nach Smartphone-Displays nach einer Verlustserie wieder einen Gewinn. Kreisen zufolge will Japan Display zum Hauptlieferanten für Apple aufsteigen.

Bisher wird diese Rolle dem taiwanischen Produzenten Foxconn zugeschrieben. Auch der angeschlagene Japan-Display-Konkurrent Sharp zählt zu den Apple-Zulieferern. Medienberichten zufolge hat Apple Probleme mit der Produktion größerer iPads wegen Lieferverzögerungen bei den Bildschirmen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!