B2B
07.11.2012

Apples Siri- und Maps-Chef verstärkt Ferrari

Eddy Cue, bei Apple verantwortlich für iTunes, iBooks und diverse Internet-Dienste, wird Mitglied des Verwaltungsrats beim italienischen Autohersteller Ferrari.

Bereits im April dieses Jahres trafen sich Apple-Chef Tim Cook und Ferrari-Chef Luca di Montezemolo, um sich über die jeweilige Firmenphilosophie austauschen. In einem zweistündigen Gespräch wurde über Management und Strategie gesprochen. Dieses Meeting dürfte durchaus erfolgreich gewesen sein, denn wie AppleInsider jetzt berichtet, wird Apple-Manager Eddy Cue den Verwaltungsrat von Ferrari verstärken.

Internet-Expertise gefragt
Cue, der bei Apple für Internet-Dienste, Siri, Maps, iTunes und iBooks zuständig ist, wird den italienischen Autohersteller bei dessen Internet-Ambitionen helfen. Seine Expertise soll vor allem im eCommerce-Bereich zum Tragen kommen. Was genau darunter zu verstehen ist, ließen bei Firmen offen. Ferrari-Chef Luca di Montezemolo zeigte sich über die Unterstützung jedenfalls begeistert und hofft, von Cues Erfahrung  zu profitieren.

Sprachsteuerung im Auto
Cue selbst ist seit mehr als 20 Jahren bei Apple und seit fünf Jahren Besitzer eines Ferraris. Er hatte bei allen großen Verhandlungen mit anderen Konzernen eine wichtige Rolle inne. Deshalb wird vermutet, dass die Kooperation über seine Internet-Expertise hinausgehen wird. Apple könnte durch die Partnerschaft im Automobil-Sektor Fuß fassen, um dort besser seine Services, wie etwa Sprachsteuerung, zu positionieren.

Mehr zum Thema

  • 19. ITS-Weltkongress endet mit Besucherrekord
  • Auto sucht sich seinen Parkplatz selbst
  • Energieeffizientes Routing für E-Cars
  • Siri im Auto kommt nur langsam in die Gänge