B2B
01/16/2013

Appstore: Apple und Amazon sollen sich einigen

Die zuständige Richterin im Rechtsstreit zwischen Apple und Amazon um den Begriff "Appstore" ruft die beiden Unternehmen auf, sich zuerst ohne Gerichtsverfahren zu einigen. Das Gerichtsverfahren würde ansonsten im August fortgesetzt.

Die Richterin rief die beiden Unternehmen dazu auf, sich am 21. März mit ihren Rechtsvertretern zu treffen und über eine außergerichtliche Einigung zu verhandeln. Das berichtet die Nachrichtenagentur "Bloomberg". Sollte es zu keiner Einigung kommen, geht im August das Gerichtsverfahren weiter.

Apple hat Amazon im Frühling 2011 verklagt, als Amazon den "Appstore" für Android-Anwendungen auf den Markt gebracht hatte. Apple sah darin eine Verletzung der Markenrechte sowie irreführende Werbung - dieser Vorwurf wurde allerdings bereits gestrichen, da Apple keine Belege vorbringen konnte.

Mehr zum Thema

  • Apple mit Klage gegen Amazon abgeblitzt
  • App Store-Streit: Apple-Klage vor Abweisung
  • "Der App Store ist ein ungemütliches Pflaster"