© APA/SANDER KONING

Kolportiert
03/15/2015

Asiatisches Konsortium will Philips-Lichtsparte kaufen

Ein chinesisches Start-up und Singapurs Staatsfonds Temasek wollen die Lichttechniksparte des niederländischen Konzerns übernehmen.

Philips trifft Insidern zufolge beim Verkauf seiner Lichttechniksparte überraschend auf das Interesse eines asiatischen Konsortiums. Das chinesische Startup-Unternehmen Lattice Power habe sich dafür mit dem Investor GSR Ventures und Singapurs Staatsfonds Temasek zusammengetan, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen. Das Angebot sei in letzter Minute eingegangen.

2,5 Milliarden Euro

Die Philips-Sparte, die im vergangenen Herbst ausgegliedert wurde, könnte etwa 2,5 Milliarden Euro einbringen. Die ganze Branche hat mit der Umstellung von traditionellen Glühbirnen zu Leuchtdioden (LED) und einem Preisverfall zu kämpfen. Auch Siemens hat seine Lichtsparte Osram abgespalten und an die Börse gebracht. Bei der früheren Tochter wurden wegen der Krise Tausende Stellen gestrichen.