Internet-Protokoll
04/15/2011

Asien sind die iPv4-Adressen ausgegangen

APNIC hat die letzten Adressen vergeben

Das Asia Pacific Network Information Centre (APNIC) hat am Donnerstag den letzten Block von IPv4-Adressen vergeben. Das ging schneller als ursprünglich angenommen, so war dies erst für diesen Sommer erwartet worden.

Die Zahl der verfügbaren IP-Adressen nach dem bislang verwendeten Standard IPv4 ist auf 4,3 Milliarden beschränkt. Der bereits Ende 1995 festgelegte Nachfolger IPv6 ermöglicht eine nahezu unendlich große Zahl dieser Kennzahlen. Der APNIC-Leiter Paul Wilson kündigte an, dass ab dem heutigen Tag IPv6 verpflichtend werde, um neue Internet-Netzwerke und Services anzubieten.

Mehr zum Thema