B2B 07.11.2012

AT&T investiert Milliarden in Breitband-Ausbau

Der US-Telekom-Konzern setzt vor allem auf LTE.

Der amerikanische Telekomkonzern AT&T baut seine Breitbandnetze aus. In den nächsten drei Jahren sollen 14 Milliarden Dollar in den Ausbau von schnellen Datendiensten über Mobilfunk und Festnetz fließen, teilte der größte amerikanische Telekomanbieter am Mittwoch in New York mit.

LTE als Schwerpunkt
Ende 2014 will AT&T in den USA mit dem neuen superschnellen Datenfunk LTE einen Markt von 300 Millionen Menschen erreichen. Von den 14 Milliarden werden 8 in Mobilfunk-Netze investiert. Aber auch das Festnetz-Breitband solle weiteren Millionen von Amerikanern zur Verfügung stehen, sagte Konzernchef Randall Stephenson. Zudem stockt AT&T die Quartalsdividende von 44 Cent auf 45 Cent herauf. In den kommenden drei Jahren rechnet das Unternehmen mit einem Anstieg des Gewinns je Aktie im mittleren einstelligen Prozentbereich.

Mehr zum Thema

  • EU gibt UMTS-Frequenzen für LTE frei
  • T-Mobile warnt vor Investitions-Einbruch
  • Kroatische Telekom-Tochter kauft LTE-Lizenz
( DPA ) Erstellt am 07.11.2012