B2B
04/24/2013

Auch ZTE lizenziert Microsofts Android-Patente

Nach dem taiwanesischen Auftragsfertiger Foxconn lizenziert auch der chinesische Hersteller ZTE Microsoft-Patente für Geräte mit Googles mobilem Betriebssystem Android und Chrome OS.

Microsoft erhebt seit längerem Patentansprüche gegen Hersteller von Android-Geräten. Bislang einigte sich der Softwarekonzern unter anderem mit Samsung, HTC und LG. Nachdem vergangene Woche Hon Hai, die Muttergesellschaft des Auftragsfertigers Foxconn, eine Patentvereinbarung mit dem Unternehmen schloss, gab Microsoft am Dienstag bekannt, dass auch der chinesische Hersteller ZTE Microsoft-Patente für Android- und Chrome OS-Geräte lizenziere.

Ob ZTE, das selbst über eine beträchtliche Anzahl an Patenten verfügt, tatsächlich Gebühren an Microsoft bezahlt, oder ob Microsoft im Gegenzug Rechte eingeräumt wurden, ist nicht bekannt. Microsoft wollte dazu keine Details nennen.

Laut Microsoft Vizepräsident Horacio Gutierrez sind nun 80 Prozent der in den USA verkauften Android-Geräte durch Lizenzvereinbarungen mit Microsoft abgedeckt. Keine Vereinbarung gibt es bislang mit der Google-Tochter Motorola Mobile und Huawei.

Mehr zum Thema

  • Foxconn lizenziert Microsofts Android-Patente