Will starke vierte Kraft am deutschen Telekom-Markt schmieden: United-Internet-Chef Ralph Dommermuth

© APA/EPA/BORIS ROESSLER

B2B
06/09/2017

Behörde segnet Mobilfunk-Milliardendeal in Deutschland ab

Der Internet- und Telekommunikationskonzern United Internet hat für die Übernahme des Mobilfunk-Konkurrenten Drillisch die Freigabe des deutschen Kartellamts erhalten.

Die Wettbewerbsbehörde hat die Gesamttransaktion ohne Auflagen freigegeben, teilte United Internet am Freitag in Montabaur mit. Nun stehe lediglich die Zustimmung der Drillisch-Aktionäre für einen Teil des Geschäfts aus.

„Belebendes Element“

„Der Mobilfunkmarkt wird von den drei großen Netzbetreibern Telekom, Vodafone und Telefonica bestimmt. Drillisch kann sich hier gemeinsam mit United Internet zu einem belebenden Element entwickeln“, begründete Kartellamtspräsident Andreas Mundt am Freitag die Entscheidung der Behörde. Der Zusammenschluss begegne vor diesem Hintergrund keinen wettbewerblichen Bedenken.

Die Drillisch-Aktionäre müssen in einer außerordentlichen Hauptversammlung am 25. Juli noch zustimmen, dass Drillisch gegen die Ausgabe neuer Aktien die United-Internet-Telekomtochter 1&1 Telecommunication erwirbt. Insgesamt soll die Beteiligung von United Internet an Drillisch durch die Mitte Mai angekündigte Übernahme von zuvor gut 20 Prozent auf 72,7 Prozent steigern. United-Internet-Chef Ralph Dommermuth will mit dem Zusammengehen eine starke vierte Kraft auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt schmieden.

2,5 Milliarden Euro

United Internet will Drillisch für 2,5 Milliarden Euro übernehmen. Die Aktionäre haben noch bis zum 23. Juni Zeit, das Offert über 50 Euro je Aktie anzunehmen. Aktuell liegt der Drillisch-Kurs allerdings rund drei Euro über dem Angebot.