Akquisition
06/19/2011

Behörden prüfen Kauf von Admeld durch Google

Deal wäre mit 400 Mio. Dollar die sechstgrößte Übernahme in der Google-Geschichte

Der jüngste Google-Zukauf bei Online-Werbung ruft laut einem Zeitungsbericht amerikanische Wettbewerbshüter auf den Plan. Das US-Justizministerium werde die Übernahme des Spezialisten für grafische Onlinewerbung Admeld unter die Lupe nehmen, schrieb das „Wall Street Journal“ am Wochenende unter Berufung auf informierte Personen. Der Deal hat nach Informationen der Zeitung ein Volumen von rund 400 Mio. Dollar (280 Mio. Euro), womit es die sechstgrößte Übernahme in der Google-Firmengeschichte wäre.

Google verdient sein Geld nach wie vor vor allem mit Anzeigen im Umfeld der Internet-Suche. Der Konzern baut schon seit einiger Zeit aber auch sein Geschäft mit Display-Werbung wie die Banner auf den Websites aus und stößt damit immer tiefer in ein Gebiet vor, das bisher als Domäne des Internet-Urgesteins Yahoo galt. Auch das Online-Netzwerk Facebook verkauft grafische Werbeanzeigen.

Die dominierende Position von Google bei der Internet-Suche bringt den Konzern immer wieder ins Blickfeld der Regulierer. Die jüngsten größeren Übernahmen von Google wurden stets von Wettbewerbshütern geprüft.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.