B2B
02/21/2014

Bericht: Google bot mehr Geld für WhatsApp als Facebook

Google hat schon mehrmals versucht den Chat-Dienst zu übernehmen und soll Geld geboten haben, um über Verhandlungen zwischen WhatsApp und anderen Firmen informiert zu werden.

Wie Theinformation.com von Insidern erfahren haben will, hat Google mehrfach versucht WhatsApp zu übernehmen. Bevor die Übernahme durch Facebook bekannt gegeben wurde, soll Google sogar mehr als 19 Milliarden US-Dollar für den Chat-Dienst geboten haben.

Der WhatsApp-Gründer Jan Koum soll sich aus mehreren Gründen für Facebook entschieden haben. Google hat zwar seinem Unternehmen Unabhängigkeit versprochen, er hatte aber das Gefühl bei Facebook mehr Freiheiten genießen zu können. Auch bot im Facebook einen Sitz im Vorstand an – Google dürfte kein solches Angebot gemacht haben. Koum soll außerdem das Gefühl gehabt haben, dass Google nur an WhatsApp interessiert war, um zu verhindern, dass Facebook den Chat-Dienst kauft.

Google soll bereits vor einem Jahr versucht haben WhatsApp zu kaufen. Damals wurde angeblich die Summe von einer Milliarde US-Dollar geboten. Laut Fortune sollen später auch 10 Milliarden US-Dollar geboten worden sein.

Glaubt man Theinformation.com, soll Google nach den erfolglosen Angeboten WhatsApp mehrere Millionen US-Dollar geboten haben, nur um informiert zu werden, wenn mit einem anderen Unternehmen Übernahme-Gespräche geführt werden. Angeblich hat Google seit dem Facebook-Instagram-Deal mehreren Start-ups solche Angebote unterbreitet.