B2B
06.05.2015

Bericht: Microsoft will Salesforce übernehmen

In der Software-Branche bahnt sich ein Mega-Deal an. Microsoft will Medienberichten zufolge Salesforce übernehmen, das rund 49 Milliarden US-Dollar wert ist.

Die Aktie der Software-Firma Salesforce hat nach einem Medienbericht über ein mögliches Interesse von Microsoft neuen Auftrieb bekommen. Sie stieg am Dienstag in der Spitze um knapp sechs Prozent. Zum Handelsschluss flachte das Plus allerdings auf rund 1,6 Prozent ab. Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg schrieb zuvor, der Windows-Riese Microsoft erwäge ein Gebot für Salesforce, nachdem das Unternehmen von einem Kaufinteressenten angesprochen worden sei.

49-Milliarden-Deal

Salesforce ist ein Anbieter von Unternehmenssoftware aus der Internet-Cloud. Microsoft setzt ebenfalls massiv auf Dienste aus der Cloud. Der deutsche Unternehmenssoftware-Anbieter SAP hatte zuvor recht deutlich ein Interesse an Salesforce verneint. Die Spekulationen konzentrieren sich auf wenige Unternehmen, unter anderem SAP, Oracle und Microsoft, da eine derartige Übernahme nur von den derzeit größten Software-Anbietern zu stemmen wäre. Das Unternehmen war zuletzt über 49 Milliarden Dollar wert. Es wäre die bisher größte Übernahme in der Software-Branche.

Microsoft-Kooperation

Die Salesforce-Aktie war schon nach einem ersten Bloomberg-Bericht über einen Kaufinteressenten deutlich gestiegen. Microsoft kooperiert bereits seit vergangenem Jahr intensiv mit Salesforce und verknüpft deren Cloud-Produkte mit Microsoft-Software. Microsoft-CEO Satya Nadella war zudem zuvor für die Cloud- und Unternehmenssparte bei Microsoft zuständig, die seit seinem Amtsantritt stark forciert wird.