Start-up
07/10/2013

Bezahldienst Payleven startet in Österreich

Start-up ermöglicht Kartenzahlungen auf Smartphones mit Einsteck-Modulen

Die mobilen Bezahldienste liefern sich einen immer schnelleren Wettlauf bei der Erschließung neuer Länder. Die Berliner Firma Payleven gab am Mittwoch den Start in Österreich bekannt. Erst am Vortag hatte der ebenfalls aus Berlin stammende Konkurrent SumUp Pläne für die Expansion nach Südamerika

, aber noch keine Länder genannt. Für Payleven, das zur Start-up-Schmiede Rocket Internet der Samwer-Brüder gehört, ist Österreich das siebte Land.

Kartenzahlungen auf Smartphones
Payleven setzt wie mehrere andere Anbieter vor allem auf Einsteck-Module, mit denen man Kartenzahlungen auf Handys und Smartphones annehmen kann. Die Rivalen arbeiten schon seit einiger Zeit an der internationalen Expansion. So ging der US-Vorreiter Square jüngst nach Japan und SumUp stieg im Frühjahr ins Russland-Geschäft ein. Das skandinavische Unternehmen iZettle startete in Mexiko.

Mehr zum Thema

  • Bezahldienst SumUp geht nach Südamerika
  • Bezahldienst SumUp geht nach Russland
  • Payment-Dienst iZettle kommt nach Deutschland