Erste Bank zeigt sich unbeeindruckt.

© AP/Hans Punz

Online-Broker
07/02/2014

Brokerjet und Erste Bank fusionieren

Der Online-Broker der Erste Gruppe, die Brokerjet Bank AG, und die Erste Bank Österreich, werden fusionieren und sich die Infrastruktur teilen.

Beide Unternehmen sind 100 Prozent-Töchter der börsennotierten Erste Group AG. Zieldatum für die vollständige Integration von Brokerjet in die Erste Bank sei der 1. September, teilte der Online-Broker am Mittwochabend mit.

„Wir wollen künftig bei Infrastruktur und Innovationen eine gemeinsame Strategie verfolgen“, informierte der Online-Broker seine Kunden. Ab dem Fusionsdatum übernehme die Erste Bank Österreich alle Rechte und Pflichten von Brokerjet. Die Marke werde jedoch unter der Bezeichnung „Brokerjet - der Online Broker der Erste Bank“ bestehen bleiben. Für die Kunden soll sich nichts ändern. Die Geschäftsbedingungen werden an jene der Erste Bank angepasst, zudem sollen neue Sonderbestimmungen in Kraft treten.

Über Brokerjet können Kunden börsliche und außerbörsliche Wertpapiergeschäfte abwickeln. Derzeit betreut der Online-Broker nach eigenen Angaben mehr als 37.000 Kunden und wickelt rund 600.000 Trades pro Jahr ab.