B2B
06.03.2012

bwin.party verkauft Pokertochter Ongame

Ongame geht für 29,5 Millionen Euro an Shuffle Master.

Der Sportwettenanbieter bwin.party hat nach der Fusion mit PartyGaming seine schwedische B2B-Pokertochter Ongame für 29,5 Mio. Euro an Shuffle Master verkauft. In einem ersten Schritt fließen 19,5 Mio. Euro, weitere bis zu 10 Mio. Euro, abhängig von der Regulierung der Pokerwettern in den USA in den nächsten fünf Jahren.

Das Management von Ongame bleibt weiter an Board, teilte bwin.party Dienstagfrüh ad hoc mit. Shuffle Master sei ein führender globaler Anbieter von Wetten und ist in regulierten Wettmärkten unterwegs. Die Firma sitzt in Las Vegas und ist seit 1992 auf dem Markt. Die Europazentrale steht in Wien.

PartyGaming verfügt über ein eigenes Pokernetzwerk (PartyPoker). „Entweder man verkauft Ongame komplett, man führt beide Netzwerke zusammen oder man sucht sich einen strategischen Partner“, so zuletzt ein Unternehmenssprecher.

Mehr zum Thema

  • Bet-at-home mit Gewinneinbruch
  • Gemeinsame Regulierung von Online-Glücksspiel
  • EU will Online-Glücksspiel regeln
  • Online-Sportwetten bleiben beim Staat
  • Bwin.party fusioniert in Frankreich mit SAjOO