B2B 05.03.2013

CeBIT offiziell eröffnet

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Premier des diesjährigen Partnerlandes Polen, Donald Tusk, eröffneten die Leistungsschau der IT-Branche am Montagabend in Hannover. Bis kommenden Samstag zeigen fast 4100 Aussteller aus 70 Ländern ihre Produkte und Lösungen.

Der offizielle Startschuss für die weltgrößte Computermesse CeBIT ist gefallen.  Merkel warb in ihrer Rede vor rund 2500 Gästen im Kongresszentrum der Landeshauptstadt dafür, den rasanten Wandel in der IT-Welt mit dem richtigen politischen Rahmen zu stützen, um global den Anschluss nicht zu verpassen. So reichten Maschinenbau und Autoindustrie allein nicht aus, um hierzulande das Wachstum der Zukunft zu sichern. „Wir müssen aufpassen, dass wir eine wirkliche Gründungskultur entwickeln", sagte Merkel zur Förderung vielversprechender Ideen.

Die CeBIT erklärte in diesem Jahr das Teilen von Produkten und Ressourcen mit Hilfe des Internets zum Top-Thema unter dem Motto „Shareconomy". Passend dazu präsentierte die Deutsche Telekom in Hannover eine Kooperation mit dem Startup Fon, die Mobilfunk-Kunden 2,5 Millionen zusätzliche WLAN-Hotspots zum Jahr 2016 bringen soll. Dabei sollen einfach die privaten Festnetzanschlüsse unterwegs mitgenutzt werden.

Partnerland der CeBIT ist in diesem Jahr Polen. Premier Donald Tusk eröffnete die Hightech-Messe am Montagabend zusammen mit Merkel. Außerdem präsentierte der Chef des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS, Thomas Enders, den rund 2500 Gästen den ersten europäischen Mars-Rover „Bridget".

Mehr zum Thema

  • CeBIT: Microsoft verstärkt Hardware-Geschäft
  • Deutsche Telekom kooperiert mit Fon
  • CeBIT startet mit kleinem Ausstellerrückgang
( DPA ) Erstellt am 05.03.2013