B2B
01.10.2016

China: Apple baut Forschungszentrum für 45.000.000 Dollar

Apple baut eine Forschungseinrichtung zur Entwicklung neuer Hardware in Peking. Kosten: 45 Millionen US-Dollar.

Im ersten Apple-Forschungszentrum in China sollen 500 Personen angestellt werden, die an neuer Hardware für den Konzern arbeiten sollen, vor allem in den Bereichen Computer, Kommunikation, Audio und Visuelles, wie theverge berichtet. Apple-Boss Tim Cook hat schon vor einem Monat angekündigt, dass sein Unternehmen plane, in China zu expandieren. Das neue Zentrum dürfte ein erster Schritt in diese Richtung sein.

Im August war Cook zu Besuch in China und versprach, im Land investieren zu wollen. Apple hat bereits einen Anteil am chinesischen Fahrdienstvermittler Didi Chuxing für eine Milliarde erworben. Das Forschungszentrum, das in einem Forschungspark im Pekinger Wangjing-Bezirk entstehen wird, ist mit 45 Millionen ein kleineres aber symbolträchtiges Investment. Apple hat sich zuletzt stark um eine Verbesserung der Beziehungen zu Chinas Regierung bemüht, nachdem diese Anfang des Jahres iBooks und iTunes Movies abgedreht hat. China ist für Apple ein enorm wichtiger Absatzmarkt.