B2B
05.03.2013

China beklagt Marktmacht von Google

Heimische Wettbewerber seien benachteiligt

Google droht Gegenwind von der chinesischen Regierung. Der Anbieter des Betriebssystems Android für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets habe zu viel Macht auf dem chinesischen Markt, was heimische Wettbewerber benachteilige, heißt es in einem Papier des Technologie-Ministeriums. Die Forschung sei zu stark abhängig von Android. Zudem habe der Internet-Konzern aus den USA die Entwicklung neuer Betriebssysteme behindert.

Zwar schlägt das Regierungspapier keine konkreten Gesetzesinitiativen vor. Analysten sehen in dem Dokument jedoch ein mögliches Signal, dass sich eine Regulierung zum Nachteil von Android abzeichnen könnte. Ein Google-Sprecher in China wollte sich nicht äußern. Die IT-Beratungsfirma IDC schätzt, dass China seit 2012 der größte Smartphone-Markt der Welt ist. Android kommt im Reich der Mitte auf einen Marktanteil von 90 Prozent.

Mehr zum Thema

  • China: Werden ständig von den USA gehackt