B2B
07.05.2015

Chipentwickler Dialog legt stark zu

Der Gewinn des deutsch-britischen Unternehmens stieg in den ersten drei Monaten um ein Viertel auf 38,8 Millionen US-Dollar. Dialog beliefert unter anderem Samsung und Apple.

Der weltweite Erfolg von Smartphones und Tablet-PCs hat den Chipentwickler Dialog Semiconductor zum Jahresstart kräftig angeschoben. Das deutsch-britische Unternehmen steigerte den Umsatz um über 40 Prozent auf 311,2 Mio. Dollar (277,1 Mio. Euro), wie Dialog am Donnerstag mitteilte. Der Gewinn legte in den ersten drei Monaten um ein Viertel auf 38,8 Mio. Dollar zu.

Investoren deckten sich mit Dialog-Aktien ein. Die im TecDax notierten Titel schnellten um rund 8 Prozent auf 44,8 Euro nach oben.

Höhere Marge

Ermutigt vom guten ersten Quartal schraubte das Unternehmen, dessen Chips vor allem in den Produkten von Apple und Samsung verbaut werden, seine Prognose nach oben. Im zweiten Quartal sei mit einem Umsatz von 290 bis 310 Mio. Dollar zu rechnen. Die Bruttomarge soll 2015 leicht über dem Vorjahreswert von 45,3 Prozent liegen. Bisher war der Konzern von einer konstanten Marge ausgegangen. 2014 hatte Dialog bei einem Umsatz von 1,16 Mrd. Dollar einen Gewinn von 138 Mio. Dollar erzielt.