B2B
03.05.2012

Chipkonzern Infineon mit Gewinnzuwachs

Analysten-Prognosen deutlich übertroffen

Der deutsche Chipkonzern Infineon hat im zweiten Quartal überraschend bessere Geschäfte gemacht als erwartet. Der Umsatz kletterte verglichen zum Vorquartal um vier Prozent auf 986 Millionen Euro und der Gewinn legte um 16 Prozent auf 111 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen aus Neubiberg am Donnerstag mitteilte. Damit übertraf es die Analystenprognosen deutlich.

Zugleich hob Infineon seine Prognose für das laufende Jahr leicht an. Statt wie bisher von einem Umsatzrückgang von etwa zehn Prozent erwartet der Konzern nun nur noch ein Minus von um die fünf Prozent. Die operative Marge werde mit um die 15 Prozent im Zielkorridor bleiben. Infineon ist auch in Österreich aktiv, Hauptstandort ist Villach.