Wettbewerb
07/24/2012

Cisco streicht 1300 Stellen

US-Netzwerkausrüster fährt Kürzungsplan fort - 15 Prozent der Mitarbeiter werden eingespart

Der US-Netzwerkausrüster Cisco will im Rahmen des laufenden Sparprogramms 1300 Stellen abbauen. Dies entspreche rund zwei Prozent der weltweiten Belegschaft, teilte das Unternehmen am späten Montagabend mit.

Der Schritt sei Teil des aktuellen Kürzungsplans und eine Reaktion auf die konjunkturelle Eintrübung in manchen Teilen der Welt. Cisco hatte sein Programm im vergangenen Jahr gestartet. Es sieht Ausgabenstreichungen über eine Mrd. Dollar (826 Mio. Euro) vor sowie eine Reduktion der Mitarbeiterschaft um 15 Prozent.