B2B
28.04.2017

Corporate Culture Jam: Wie Unternehmen sich neu erfinden

Der Corporate Culture Jam, der Mitte Mai in der Anker Brotfabrik in Wien stattfindet, macht Unternehmen Lust auf Veränderung.

„Zukunft kann man nicht befehlen, man kann sie nur gemeinsam gestalten“, sagt Sonja Prodinger von SUCCUS | Wirtschaftsforen, das am 16. und 17. Mai in die Anker Brotfabrik zum Corporate Culture Jam lädt. Die Konferenz mit „Wow Faktor“ will Mut machen, Neues anzupacken und auszuprobieren und sich Themen wie Digitalisierung, Transformation und Agilität mit Leichtigkeit nähern.

Inspiration und Optimismus

Zahlreiche Unternehmen, darunter Amazon, AXA, BFI, Caritas, DHL und IBM geben Einblicke in ihre Wege zu einer agilen Unternehmenskultur. Beleuchtet werden aber auch Misserfolge, aus denen anderen Unternehmen lernen können. „Wir wollen Inspiration und Optimismus beim Jam versprühen – mit den jungen Wilden, aber auch besonders mit traditionellen Unternehmen“, erzählt Sabine Prettenhofer, Beraterin bei IDENTITÄTER, das das Forum für Unternehmenskultur mitveranstaltet. „Transformation ist nur dann erfolgreich, wenn Unternehmen agile Strukturen schaffen in denen eine Vernetzung und der Austausch mit anderen Unternehmensbereichen möglich ist.“

Bunt und anders

Als Vortragende haben sich unter anderem der Futurologist und Innovationsexperte Dietmar Dahmen, Jean-Philippe Hagmann on der Züricher Innovationsagentur Innopunk und Manfred Bluemel von Amazon.com angekündigt. „Der Corporate Culture Jam wird bunt, er wird anders und er wird konkret statt abstrakt“, sagt Herbert Zitter von Mitveranstalter M.O.O.CON.

Detaillierte Informationen zu Programm und Vortragenden des Corporate Culture Jam finden sich unter www.corporate-culture-jam.at.

Disclaimer: Dieser Artikel ist im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und dem Corporate Culture Jam entstanden.