Zur mobilen Ansicht wechseln »

Malware Cyberangriffe: "Potentiell 120 Milliarden Dollar Schaden".

WannaCry, eine der größten Cyberattacken der letzten Jahre.
WannaCry, eine der größten Cyberattacken der letzten Jahre. - Foto: AP/Mark Schiefelbein
Laut einer Analyse eines hypothetischen Hacks der Verischerungsbörse "Lloyd’s of London" könnte ein Hackerangriff Milliardenschäden anrichten.

Die Londoner Versicherungsbörse Lloyd’s of London berichtet laut Reuters, dass ein globaler Hackerangriff massiven Schaden anrichten könnte. Bis zu 120 Milliarden Dollar könnte eine solche Attacke kosten.

Die durchschnittliche Schadenshöhe, die beim Hack eines Cloud-Services erreicht werden könne, liege bei 53 Milliarden Dollar, wie Reuters berichtet. Das seien Kosten, die so hoch wären wie bei großen Umweltkatastrophen wie Hurricane Sandy (ca. 60 Milliarden US-Dollar) oder Hurricane Katrina (ca. 108 Milliarden US-Dollar).

Hypothetischer Hack

Bei dem hypothetischen Hack des Unternehmens wurde Malware in die Software eines Cloud-Service-Providers eingespeist, die nach einem Jahr die Systeme von Benutzern attackiert. In dieser Zeit könnte sich die Malware weit verbreiten.

Sie würde auch Kunden, Lieferanten und weitere Kontaktpersonen von Unternehmen angreifen. Betriebsunterbrechungen und PC-Reparaturen wurden in die Schadensberechnung mit einkalkuliert.

(futurezone) Erstellt am 17.07.2017, 16:48

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!