B2B
05/02/2012

Dell: Starke Nachfrage nach neuem Ultrabook

Erwartungen deutlich übertroffen

Der weltweit drittgrößte PC-Hersteller Dell wittert Morgenluft: Der neue ultradünne Laptop des Unternehmens verkauft sich offenbar wesentlich besser als erwartet. Dell brachte seit dem Verkaufsstart zwei Mal so viele XPS 13 Ultrabooks an die Kunden wie intern kalkuliert, wie der US-Konzern am Dienstag mitteilte.

Der Computer, der am 28. Februar in die Geschäfte gekommen war, ist ein Konkurrenzprodukt zu Apples beliebtem Klapprechner MacBook Air. Sowohl private Verbraucher als auch Unternehmen hätten das Gerät, das ab einem Preis von 999 Dollar erhältlich ist, stark nachgefragt. Dell gab keine Verkaufszahlen bekannt. Eine schwächelnde Nachfrage nach PCs hatte Dell im vierten Quartal Probleme bereitet. Der Gewinn brach um 18 Prozent ein.

Mehr zum Thema

  • NUC: Intel stellt neuen Mini-PC-Formfaktor vor
  • Ultrabooks: Preis soll unter 700 Dollar fallen
  • Dell kauft Netzwerksicherheitsanbieter
  • Dell spürt schwache PC-Nachfrage