B2B
05.07.2016

Deutsche Banken behindern Wettbewerb beim Bezahlen im Netz

Bundeskartellamt: Dass Online-Banking-Kunden PIN und TAN bei bankfremden Anbietern im Internet nicht nutzen dürfen, verstößt gegen Wettbewerbsrecht.

Deutschlands Banken und Sparkassen behindern nach Einschätzung des Bundeskartellamts den Wettbewerb beim Bezahlen im Internet. „Die Online-Banking-Bedingungen der deutschen Kreditwirtschaft führen zu einer Behinderung von neuen und innovativen Dienstleistungsangeboten auf dem wachsenden Markt für Bezahlverfahren im Internethandel“, erklärte Behördenchef Andreas Mundt am Dienstag.

Im Kern geht es darum, dass Online-Banking-Kunden die Sicherheitsmerkmale PIN und TAN bei bankfremden Anbietern im Internet nicht nutzen dürfen.

Die Regelung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Kreditinstitute beschränke den Wettbewerb und verstoße gegen deutsches und europäisches Kartellrecht, erklärte die Behörde in Bonn. Die Kreditwirtschaft - die Dachorganisation der Bankenverbände - hatte mit der Sicherheit beim Online-Banking argumentiert.